Standorte: Lübeck (0451) 30 50 21 - 40 • Hamburg (040) 228 60 91 - 40
Teaser

Personenschutzfachkraft (IHK)

Qualifikation zum/r Personenschützer/in als Personenschutzfachkraft (IHK)

Personenschützer/innen führen Schutzmaßnahmen für Personen durch, deren Leben und Gesundheit potenziell gefährdet sind, dazu gehören Prominente, Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik und schutzbedürftige Privatpersonen.


Jeder Personenschützer muss sich den beruflichen Erfolg in der Sicherheitsbranche, auch nach erfolgreichem Abschluss eines Personenschutzlehrgangs,
hart erarbeiten.

Es ist unumgänglich, alle Bereiche der Sicherheit kennenzulernen, Erfahrungen zu sammeln und entsprechende Kontakte zu knüpfen. Weiterhin muss sich der/die Personenschützer/in auch nach der Personenschutzqualifikation ständig weiterbilden und an Schlüsselqualifikationen sowie körperlicher Fitness arbeiten. Immer wichtiger für den Erfolg als Personenschützer/in werden das gute Beherrschen von Erster-Hilfe und mindestens einer Fremdsprache.

Abschlüsse

Zertifikat Personenschutzfachkraft (IHK)
- IHK-Zertifikatslehrgang
IHK-Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO
Gewerbliche Waffensachkundeprüfung gem. § 7 WaffG
AED (Automatisch - Externer - Defibrilator)
Bootsführerschein / Nationale Gewässer
DLRG / Silber
Großer Erste-Hilfe-Schein / Nachweis über Unterrichtung "Lebensrettende Sofortmaßnahmen"
Brandschutzzetifikat
Zeugnis & Zertifikat der German Security Academy


Lehrinhalte

- Personenschutzfachkunde
Theorie und Praxis
- Observations- und Aufklärungstechnik
- Rechtskunde
- Betriebswirtschaftliche Grundlagen
- Fachkunde - Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung nach § 34a GewO
- Grundlagen Fahren im Personenschutz / Abholung und Verbringung / ungepanzerte und gepanzerte Fahrzeuge
- Personenschutzdienstkunde und -maßnahmen
- Veranstaltungsschutz
- Sicherheitsanalysen und Schutzkonzepte
- Gefahrenabwehr und Krisenreaktion
- Lebensrettende Sofortmaßnahmen (Erste Hilfe) und Defibrillator-Schulung
- Schießausbildung - Schießen im Personenschutz
- Gewerbliche Waffensachkunde mit Prüfung
- Personenschutzpraxis - fachpraktische Übungen
- Schwimmtraining
- Kampfsporttraining / Jujutzu
- Combat-Shooting

Voraussetzungen

- Nachweis der Reife (Nachweis über Grundwehrdienst, Ersatzdienst, Zeiten der Berufstätigkeit oder Ausbildung)
- Führungszeugnis ohne relevante Eintragung
- Mindestens 18 Jahre alt
- Physische Leistungsfähigkeit und Gesundheit
- Angenehme und gepflegte Erscheinung
- Motivation und Leistungswillen

Dauer der Ausbildung: 

  • Dauer: 6 Monate, 944 Unterrichtseinheiten (UE)
  • Vollzeit: reguläre Unterrichtszeiten (Mo - Fr, 9:00 - 16:30 Uhr, 8 UE/Tag)
  • Die Zeiten können den Ausbildungserfordernissen angepasst werden.

Preis:
   7756,80 Euro (Kostenübernahme durch Leistungsträger möglich) für folgende Leistungen:
   Lehrgang und alle internen Leistungsüberprüfungen für das IHK-Zertifikat sowie das Schulungsmaterial
   Prüfungsgebühr IHK-Sachkundeprüfung
   Prüfungsgebühr gewerbliche Waffensachkundeprüfung

Dieses Angebot richtet sich an Selbstzahler